Gruppe 3

Agus Bericht:

JÜDISCHES MUSEUM BERLIN1.jpg

Das Holocaust Museum ist von 12. Mai 2005 geöffnet und befindet sich an der Lindenstrasse 9-14 in Berlin aut der Luft. Die Polnische und Finnische Gruppe war dort am 26. April 2010.

In kleinen Gruppen haben wir viele interessante Kunstdenkmaele besichtigt. Diese Denkmaele erinnern uns die Riesengroesse die Mordwelle, welche war durch den zweiten Weltkrieg. Diesen Tag haben wir schöne Wetter, welche hilft uns zum fantastische Fotos machen.

2.jpgDank diese Reise haben wir neue Leute andere Nationalitäte getroffen und dazu die tiefere Bedeutung verlässt. Das war die unvergessen Zeit und Platz vor uns. (:



Arjas Bericht:

Das Reichstagsgebäude- Geschichte, Erlebnisse und Ökologie


1.jpgIch habe dieses Thema gewählt, weil die Kuppel so beeindruckend war, sowie wegen der ökologishen bauweise. Das Reichstagsgebäude ist auch eine Landmarke Berlins und ein sehr beliebtes Turistenziel. Es ist der ort wo der vom Volke ernannte Bundestag sich versammelt und sich über Gesetze und Bestimmungen entscheidet. Das Gebäude hat auch geschichtliche bedeutung, zum beispiel Kaiser Wilhelm II wurde, am ende des Ersten Weltkrieges, hier entkrönt.


Die gläserne Kuppel des Reichstagsgebäudes wurde im Jahr 1999 fertiggestellt. Innerhalb dieser Kuppel kann man entlang einer Spirale raufgehen, mit einen überblick von Berlin. Von oben kann man dann den Sternenhimmel bewundern. Das gebäude ist sehr Ökologisch geplant, zum beispiel ist innerhalb der Kuppel ein mit spiegeln versehener Konus, der Sonnenlicht zur beleuchtung benutzt und das Gebäude erwärmt.


2.jpgIch war beeindruckt von der symbolischen bedeutung des Überblicks innerhalb der Kuppel und über dem Bundestag und der Gesetzstellung. Auch die Landschaftlichen aussichten innerhalb der Kuppel und vom Dach waren sehr beeindruckend.

(and thanks to my friend for translating this:)



Darias Bericht:

ZUSAMMENSEIN

1.jpgIch habe das Thema „Zusammensein” gewählt, weil ich zeigen möchte, wie polnische und finnische Schüler in Berlin Zeit verbracht haben. Am ersten Tag mussten wir uns kennen lernen. Zunächst haben wir auf Fragen unseren Lehrerinen geantwortet und wir haben auch Gruppen geschaffen. Darin haben wir uns vorgestellt und miteinander gesprochen. Nachdem wir internationale Gruppen geschaffen hatten, gingen wir in die Stadt. Wir haben Landkarten bekommen, Sehenswürdigkeiten beobachtet und Informationen gesammelt. Am Abend haben wir unsere Ergebnisse präsentiert. Während wir Touren in der Stadt gemacht haben, haben wir viel geredet und dadurch haben wir uns besser kennen gelernt.

Am ersten gemeinsamen Abend haben wir Leckerbissen gegessen, die wir nach Berlin mitgenommen haben. Am nächsten Abend haben wir Berlin in der Nacht bewundert – wir waren im Reichstag, dann gingen wir in die Disco und da haben wir uns sehr gut amüsiert.


2.jpgAm Dienstag mussten wir voneinander Abschied nehmen. Es war mir schwer, nach Hause zurückzukommen. Ich hoffe, dass wir uns noch treffen werden.